Rote Karte für Krankenkassen, die sich zu viel Zeit lassen

am .

Rote Karte für Krankenkassen, die sich zu viel Zeit lassen - 5.0 out of 5 based on 2 votes
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)

(verpd) Ein Antrag eines gesetzlich Krankenversicherten auf Leistungen gilt als uneingeschränkt genehmigt, wenn die Kasse nicht innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Fristen reagiert. Das hat das Sozialgericht Heilbronn in einem aktuellen Urteil entschieden (Az.: S 11 KR 2425/14).

Mehr Entscheidungsfreiheit als Krankenhauspatient

am .

Mehr Entscheidungsfreiheit als Krankenhauspatient - 5.0 out of 5 based on 1 vote
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Bei einer stationären Behandlung muss man nicht auf einen gewissen Komfort bei der Unterbringung verzichten. Auch bei der Frage, in welcher Klinik und bei welchem Arzt die Behandlung erfolgen soll, gibt es oftmals ein Mitspracherecht. Ohne eine passende Absicherung muss jedoch ein gesetzlich Krankenversicherter mit erheblichen Mehrkosten rechnen, wenn er beispielsweise eine Unterbringung in einem Einbettzimmer und/oder eine Chefarztbehandlung wünscht.

Cannabis von der Krankenkasse?

am .

Cannabis von der Krankenkasse? - 5.0 out of 5 based on 4 votes
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)

(verpd) Die gesetzlichen Krankenkassen sind nach derzeitiger Rechtslage grundsätzlich nicht dazu verpflichtet, die Kosten einer Behandlung mit medizinischen Cannabisprodukten zu übernehmen. Das gilt auch dann, wenn sie die einzig medizinisch und ethisch vertretbare Behandlungsmöglichkeit darstellt, so das Landessozialgericht Baden-Württemberg in einem kürzlich veröffentlichten Urteil (Az.: L 4 KR 3786/13).

Der ewige Student und die Krankenversicherung

am .

Der ewige Student und die Krankenversicherung - 5.0 out of 5 based on 4 votes
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)

(verpd) Die Versicherungspflicht als Student in der gesetzlichen Krankenversicherung endet auch im Fall des nahtlosen Vorliegens sogenannter Hinderungsgründe wie zum Beispiel einer Erkrankung oder Behinderung spätestens mit dem 37. Lebensjahr. Das hat der 12. Senat des Bundessozialgerichts jüngst entschieden (Az.: B 12 KR 17/12 R)

Wo Krankenversicherte der Schuh drückt

am .

Wo Krankenversicherte der Schuh drückt - 3.0 out of 5 based on 21 votes
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.07 (21 Votes)

Eine unabhängige Beratungsstelle für Patienten und deren Angehörige zeigt auf, zu welchen Themenbereichen im Gesundheitswesen die Bürger in den letzten zwölf Monaten die meisten Fragen hatten.