Private Krankenversicherung. Günstig oder Rundumschutz - wir haben die Lösung!

Private Krankenversicherung. Günstig oder Rundumschutz - wir haben die Lösung! - 5.0 out of 5 based on 1 vote
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.74 (123 Votes)

In der privaten Krankenversicherung (PKV) ist der Versicherte selbst Vertragspartner des Arztes, das heißt hier gilt das Kostenerstattungsprinzip. Der Versicherte erhält eine Rechnung über die Leistungen, die er in Anspruch nimmt.

Die Beiträge der Versicherten in der privaten Krankenversicherung (PKV) richten sich nach Alter, Gesundheitszustand und den gewünschten Versicherungsleistungen.

Der Umfang der Leistungen liegt weit über dem der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). So erhalten Sie unter anderem bevorzugte Behandlung bei Arztbesuchen, freie Arztwahl sowie volle Kostenerstattung - gegebenenfalls auch bei alternativen Behandlungsmethoden.

Je nach Tarifwahl profitieren Sie bei einem stationären Aufenthalt von einer Chefarztbehandlung und der Unterbringung im Ein-Bettzimmer. Darüberhinaus steht Ihnen in vielen Tarifen eine Beitragsrückerstattung zu. Perfekt um zwischen einen günstigen Einsteigertarif und dem Rundumschutz zu wählen. So kommen auch preisbewusste Interessenten zur individuellen PKV.

Senden Sie uns ganz unverbindlich Ihre PKV-Anfrage per WebFormular zu. Einfach, schnell und unkompliziert. Unsere PKV-Spezialisten werden Sie kompetent beraten.

Beitragsanpassung (BAP) in der PKV

Kostensteigerungen im Gesundheitswesen und zunehmende Beanspruchung der Versicherungsleistungen können Beitragsanpassungen verursachen. Hierfür vergleicht der Versicherer regelmäßig die erforderlichen Versicherungsleistungen mit den vorab kalkulierten. Ergibt dieser Vergleich eine Abweichung von mindestens 10%, werden die Tarifbeiträge vom Versicherungsunternehmen überprüft und gegebenenfalls angepasst. Dies geschieht allerdings erst nach Genehmigung eines Treuhänders.

Ist eine Anpassung der Tarifbeiträge erforderlich, so hat der Versicherungsnehmer ein außerordentliches Kündigungsrecht.

Altersrückstellungen in der PKV

Alterungsrückstellungen werden in der privaten Krankenversicherung (PKV) zur Finanzierung der steigenden Gesundheitskosten im Alter verwendet. Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass die Versicherten im höheren Alter mehr Leistungen benötigen. Ziel der Alterungsrückstellungen ist es, dass die versicherten Personen während der gesamten Versicherungsdauer einen gleich bleibenden Tarifbeitrag zahlen. Mit den Altersrückstellungen treffen die PKV-Unternehmen Vorsorge für den Umstand, dass ältere Menschen mehr Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen.

Wichtig! Je mehr Alterungsrückstellungen von einem PKV-Unternehmen gebildet werden, desto sicherer ist die Beitragskalkulation für die versicherten Personen im Alter.

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) bildet keine Alterungsrückstellungen, da die GKV nach dem Umlageverfahren finanziert wird.

Kündigungsfristen

Wechsel private Krankenversicherung (PKV) zu PKV - ordentliche Kündigung

Bei einer ordentlichen Kündigung sind 3 Monate Frist einzuhalten; je nach Versicherer bezieht sich diese Frist auf das Kalenderjahr (3 Monate Frist zum 31.12.) oder auf das Versicherungsjahr (die Frist bezieht sich auf den Monat, in dem der Vertrag für die Person ursprünglich begonnen hat).

Zu beachten ist, dass viele Versicherer eine Mindestlaufzeit von 2 Jahren haben. Je nach Versicherer wird häufig das bereits begonnene Jahr als 1. Jahr bezeichnet: Beispiel  Vertragsbeginn ist der 1. Dezember, das Kalenderjahr endet am 31. Dezember, d.h. hier wäre am Ende des Monats schon das 1. Jahr abgelaufen, die ordentliche Kündigung wäre also zum Ende des darauffolgenden Jahres bereits möglich.

Wechsel private Krankenversicherung (PKV) zu PKV - außerordentliche Kündigung

Wenn es eine Beitragserhöhung in der PKV gibt, oder auch nur die Selbstbeteiligung erhöht wird, hat die versicherte Person das Recht einer außerordentlichen Kündigung um z.B. zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln. Diese kann man bis zum letzten Tag beim Versicherungsunternehmen abgeben (Eingang beim Versicherer), bevor die Anpassung wirksam wird.

Für eine außerordentliche Kündigung (z.B. bei Beitragsanpassungen oder Eintritt der Versicherungspflicht) ist die Mindestlaufzeit nicht relevant.

Achtung: Wenn durch eine neue Regelung des Gesetzgebers der Beitrag für die Pflegepflichtversicherung erhöht wird, berechtigt das nicht zu einer außerordentlichen Kündigung!

Senden Sie uns ganz unverbindlich Ihre PKV-Anfrage per WebFormular zu. Einfach, schnell und unkompliziert. Unsere PKV-Spezialisten werden Sie kompetent beraten.

GKV oder PKV?

Kann ich mich privat krankenversichern? Bleibe ich lieber in der gesetzlichen Krankenkasse? Welcher Tarif passt zu mir?

Infomieren Sie sich über den Wechsel in die PKV hier oder lassen Sie uns einfach gemeinsam über die passenden Lösungen für Sie sprechen. Wir Versicherungsvermittler aus Berlin beraten Sie gezielt und individuell zu Ihrer Krankenversicherung. Unsere PKV-Spezialisten geben Ihnen gern eine telefonische Beratung oder Sie vereinbaren einen Termin - bei Ihnen oder in unserem Service-Center für Versicherungen und Finanzen in Berlin.

Folgende Personengruppen haben die Möglichkeit, zwischen GKV und PKV zu wählen.

  1. hauptberuflich selbständig Erwerbstätige (mit Ausnahme der Leistungsempfänger nach Arbeitsförderungsgesetz),
  2. landwirtschaftlichen Unternehmern,
  3. Künstlern und Publizisten
  4. sowie Personen, die in Einrichtungen der Jugendhilfe ausgebildet werden

Außerdem:

  1. freiberuflich Tätige mit Ausnahme der bereits oben angeführten Personengruppen
  2. Beamte und denen vergleichbare Personengruppen, wenn sie ein Anspruch auf Beihilfe oder Heilfürsorge haben. Dies gilt auch für Beamte in der Ausbildung oder im Ruhestand und deren Hinterbliebenen mit Versorgungsansprüchen.
  3. Angestellte und Arbeiter mit einem Bruttojahreseinkommen oberhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze;
  4. nicht erwerbstätige Personen, soweit sie nicht in die Familienversicherung der gesetzlichen Krankenversicherung einbezogen sind
    • Geringfügig Beschäftigte;
    • sowie alle befreiungsberechtigten Personen.

Weitere News zum Thema PKV finden Sie in der Rubrik Aktuelle News. Eine entsprechende individuelle und kompetente Beratung bekommen Sie bei uns kostenlos. Gerne in Ihren 4-Wänden oder bei uns im Büro - hier so finden Sie uns - oder nehmen Sie doch einfach Kontakt auf.